Home
Bilder
Weitere Bilder
Bilder aus der Reha
Mein 1. Urlaub
Kontakt
Links
Gästebuch
      





Bei der Einschulung

Mit 3D-Brille in Cars2

Meine Riesenseifenblase

Beim voltigieren

Ich bin ein Indianer

Kinderschminken im Hotel Edelweiss







Das war am 24.11.2004, kurz nach meiner Geburt!




Leider musste ich im letzten Jahr auch mal wieder ins Krankenhaus. Nachdem ich einen Kurzaufenthalt in der Kinderklinik Heidelberg verbrachte, war ich diesmal in der Uniklinik in Tübingen. Auch hier lernte ich viele neue Menschen kennen, die sich liebevoll um mich kümmerten. Nur die Narkoseärztin war ganz verzweifelt, ich wollte trotz doppelter Narkosemenge einfach nicht einschlafen! Deswegen musste ich eine Woche später wieder hin. Nachdem das MRT diesmal geklappt hatte, wurde uns allen schnell klar, dass ich wieder einmal operiert werden musste.

Es war ein sehr großer Eingriff, ich war aber ziemlich schnell wieder fit! Naja, danach hatte ich für einige Zeit sehr kurze Haare, aber mittlerweile sind die wieder schön gewachsen, so dass man die Narben an meinen Kopf gar nicht mehr sieht.







So fing alles an:

Ich bin am 08.11.2004 um 11.20 Uhr in Heidelberg auf die Welt gekommen. Meine Mama war bei der Geburt sehr tapfer.

Als mich meine Eltern dann zum ersten mal in meiner vollen Pracht von 50 cm und 3040 Gramm sahen, haben sich beide sehr gefreut.

Leider musste ich dann nach ein paar Tagen in die Kinderklinik Heidelberg, in der mein Herzlein repariert wurde. Es lief nicht alles ganz reibungslos, trotzdem konnte ich mein Köpflein durchsetzen, um nach zwei schweren und zwei leichteren Operationen wieder schnellst möglich zu meiner Mama und zu meinem Papa auf den Arm zu kommen. Meine Eltern lieben mich so sehr, dass sie mich am liebsten den ganzen Tag knuddeln würden.

Mittlerweile wurde ich auch im Krankenhaus von der lieben Frau Reiser getauft. Das ging nicht anders, da alles ganz schön knapp war. Da sich meine Eltern nicht auf einen einzelnen Namen einigen konnten, haben sie mich Sam Iven Lennard getauft, aber alle rufen mich nur Sam.

Auch die lieben Ärzte und Schwestern der H3i, der H5 und der Chirurgie kennen mich schon gut und sie freuen sich mit meinen Eltern, dass es mir wieder etwas besser geht. Vielen Dank, dass sie sich so liebevoll um mich gekümmert haben. Ohne ihre Hilfe und ihre grenzenlose Geduld wären meine Eltern bestimmt schon verrückt vor Sorge geworden. 

Ich bedanke mich auch bei allen Menschen, die in dieser aussergewöhnlichen Situation an mich gedacht- und mir Kraft geschickt haben. Meine Eltern haben gesagt, dass sie sich dafür bei allen bedanken.

Endlich bin ich daheim! Aber auch hier ist alles neu für mich. Deshalb habe ich mich erst mal dafür entschieden, kräftig zu schreien und meinen Eltern den Schlaf zu rauben, denn von anderen Baby´s habe ich gehört, dass man das so macht. Die beiden sehen ganz schön lustig aus, mit so kleinen Schlitzaugen. Mein Hunger wird auch immer grösser, so dass es gar nicht nötig war, mich mit meiner Magensonde nach Hause zu schicken. Wie man Bäuerchen macht, habe ich mittlerweile auch schon gelernt. Jetzt hoffen wir mal, dass ich wieder ganz gesund werde.

Ich würde gerne mal schlafen, damit ich wieder fit werde. Aber Zuhause ist alles so aufregend, ich weiss gar nicht, wo ich als erstes hinschauen soll.

Hurra, es geht in Reha! Endlich habe ich einen Termin in der Rehaklinik Katharinenhöhe im Schwarzwald bekommen. Schon bald geht es los, dann kann ich mich zusammen mit meinen Eltern von den bisherigen Strapazen erholen. Ausserdem bekommen wir dort alle täglich Anwendungen und haben ein tolles Programm. Hoffentlich geht es uns danach allen besser. Wenn ihr euch die Klinik mal ansehen wollt, könnt ihr unter Links nachschauen.

Im Jahr 2008 war ich schon zum zweiten Mal in der Reha und es war wieder super für mich!

Meinen 1. Geburtstag habe ich zusammen mit vielen Freunden gefeiert. Alles war schön dekoriert und ich freue mich schon auf nächstes Jahr, da gibt es bestimmt wieder sooooo viele Geschenke :-)

Mittlerweile habe ich schon meinen 3. Geburtstag gefeiert und wieder waren ganz viele Freunde von mir da!

Wieder sind ein paar Jahre vergangen und mittlerweile bin ich schon 6! Im September diesen Jahres bin ich in die Schule gekommen und pünktlich zur Einschulung sind mir die ersten Zähne ausgefallen.

Vielen Dank auch an alle, die sich in mein Gästebuch eingetragen haben, meine Eltern haben mir bisher alle Beiträge vorgelesen. Mittlerweile kann ich sie schon selbst lesen! Ich hab euch lieb,

SAM




copyright 2011                                                                             || Papa Eitelmann ||




 
   
   
   
Top